Die Male, an denen ich ihn im Schach schlagen konnte, sind an zwei Händen abzuzählen – leider.

Alexander Geschonneck in der Grabrede für seinen Vater