… scheint diese Aufgabe gar nicht so furchtbar schwer zu sein. Schließlich lautet die Forderung, dass der Weiße den Schwarzen schnellstmöglich mattsetzen soll. Trotzdem hat dieses dem Buch „Mathematics and Chess“ von Miodrag Petkovic entnommene Beispiel eine ordentliche Tücke aufzuweisen. Die Vorgabe verbietet es dem Weißen nämlich zusätzlich, seinen König zu bewegen!
Also, Weiß zieht (nur die Dame!) und setzt matt. Die kürzeste Lösung wird mit einem anerkennenden Kopfnicken belohnt!