Wir steigern in dieser Serie etwas das Spielniveau. In der fünften Runde der Schacholympiade verteidigte Leko (Ungarn) sehr lange ein Endspiel Turm, Springer und zwei Bauern gegen Turm, Läufer und drei Bauern gegen Ivanchuk (Ukraine). Irgendwann wickelte Ivanchuk in dieses remise Endspiel ab.

lekoivanchuk.jpg

Wir hatten das Thema schon einmal. Lekos Beispiel zeigt, dass das Endspiel unter praktischen Bedingungen sehr schwer zu verteidigen ist.

119.Th2 Ta1+ 120.Kf2 Kf4 121.Th8 Ta2+ 122.Ke1 Te2+ 123.Kf1 Kg3 124.Td8?
124.Tf8! ist, warum auch immer, der einzige Zug, der remis hält — 124…Te3 125.Kg1
124…Te3!
Der, warum auch immer, einzige Gewinnzug.
125.Tg8 Te7 126.Tg5 Th7 127.Ke1 Td7
Und Aufgabe Weiß.

Kann jemand ein paar sachdienliche Hinweise zu diesem Schluss-Spiel geben? Hätte Weiß den Turm besser gleich mit 119.Th8 auf die 8. Reihe bringen sollen? Was ist eigentlich das Problem bei 124.Td8? Danke im Voraus.