Der Staffelleiter hat vor dieser Saison so lange gelost, bis alle Berliner Vereine zufrieden waren und so mussten wir doch zu Lok RAW Cottbus fahren, wofür der Brandenburger Aufsteiger natürlich auch nichts konnte. Gleiches gilt für den Sturm, der in den Tagen zuvor das Bahnnetz außer Betrieb genommen und uns vor einige logistische Herausforderungen gestellt hatte. Immerhin brachten wir gegen die netten Gastgeber, die ein wirklich hübsches Vereinsheim am Wasser haben, acht Leute an die Bretter (und es ging gut für uns aus).

Das ist ein Schnappschuss vom 7. Brett, wo ich mich gegen Alexander Lehmann hier zwischen Sd5, e4 und Tc1 entscheiden musste. Wahlweise handelt es sich um eine Beweispartie in 15 Zügen.