Nach der Schweizermeisterschaft 2007 trete ich als (selbsternannter) Präsident des SXV zurück. Da der Verband in den fünf Jahren seiner Existenz nie die kritische Masse an Mitgliederzahlen hat erreichen können, und die Teilnehmerzahl bei der Schweizermeisterschaft in den letzten Jahren rückläufig war, ist es nicht verwunderlich, dass bislang kein Nachfolger hat gefunden werden können.

Beat Sprenger mit einer Geschichte über das kurze Leben des Xiangqi in der Schweiz. Hat jemand aus der Leserschaft vielleicht Interesse an einer Vakanzvertretung? Die Schachblätter-Besatzung wohnt leider einfach zu weit weg.