Die Schweden bezeichnen sich manchmal als Einwohner des „Lagom-Landes“. Lagom ist ein Wort, welches man schwer ins Deutsche übersetzen kann. Es bedeutet ungefähr „nicht zu viel und nicht zu wenig“ oder „genau richtig“. Lagom ist ein guter Ausdruck für ein egalitäres Land wie Schweden. Insofern sind die 3.5 Punkte von Hannes, Richard, Klaus-Peter und mir sehr schwedisch. Genau 50% und alle haben gleich viel. Nur Carsten wirkt mit seinen 4.5 Punkten und dem – nicht versteuerten – Ratingpreis etwas extravagant (Zu seiner Entschuldigung muss man anführen, dass ihn das Los in der letzten Runde gegen Hannes spielen ließ. Da war rein mathematisch nichts zu machen. Anders, wenn Hannes nach sechs Runden erst 2.5 Punkte gehabt hätte. Oder noch besser – beide 3 Punkte.).

Dumm nur, dass die Schweden im Sport gar nicht so egalitär sein wollen. Machen kein Remis. Wollen gewinnen. Vielleicht ist die schwedische Sportbegeisterung (Achtung, Laienpsychologie!) einfach lagomlandets Ventil.