Ein Gastbeitrag von Hannes Leisner

Anbei drei Partiefragmente aus einem kürzlich gespielten Turnier von mir. Das Thema sollte jedem, der die Überschrift gelesen hat, klar sein.

Erste Runde

beim NordWest-Cup; ich bin der Stärkere und möchte gewinnen. Im Laufe der Partie hatte ich schon – absichtlich – einen Qualitätsgewinn ausgelassen. Nun schockte mich mein Gegner mit

2. Teil

Es war für mich die zehnte Stunde Schach an diesem Tag, am Vormittag hatte ich gegen GM Dgebuadze knapp 4,5 Stunden gekämpft, letzten Endes aussichtlos. Kurz zum Verlauf der Partie: Mein jugendlicher Gegner hatte eine ambitionslose Eröffnung gespielt; im Mittelspiel konnte ich einen gedeckten Freibauern auf der a-Linie generieren. Danach opferte ich eine Figur für drei Bauern und keinen Angriff; mein Gegner konnte sich konsolidieren, ich die Figur zurückgewinnen und es entstand folgende Stellung:

3. Teil