Vor vielen, vielen Jahren las ich einmal einen Text, der so satirisch und lustig war, daß ich mich ausschütten wollte vor Lachen. Er drehte sich um die Regel „Die Türme gehören hinter die Freibauern, hinter die eigenen, wie hinter die feindlichen.“ Leider vergaß ich, den Text zu kopieren, oder mir anderweitig eine Referenz darauf zu besorgen. So geriet er langsam in Vergessenheit.

Vor wenigen Jahren fiel er mir wieder ein. Ich begann mit der Suche. Ich fragte viele befreundete Schachspieler, ob sie wüßten, wo solch ein Text zu finden wäre. Die wenigsten wußten, wovon ich spreche, keiner wußte, wo er zu finden sei. Vermutlich war es ja ein Text von Dr. Siegbert Tarrasch, von dem ja auch die oben angeführte Edspielregel stammt. Aber obwohl ich über etliche Tarrasch-Bücher verfüge (ca. zehn) war der Text nicht zu finden. Vor kurzem erschien jedoch die Tarrasch – Biographie „Siegbert Tarrasch – Leben und Werk“ von Wolfgang Kamm. Da ich an Schachgeschichte ohnehin interessiert bin, besorgte ich mir das Werk und noch am ersten Abend fand ich auf Seite 506/507 editierte Teile des Textes und (ganz wichtig!) die exakte Quellenangabe: Die moderne Schachpartie, Siegbert Tarrasch, 4. Auflage, Leipzig 1924, Seite 419-424.

Juchhu, endlich gefunden, denn dieses Buch habe ich als Olms-Nachdruck „Die moderne Schachpartie“ Siegbert Tarrasch, Edition Olms, 1991, Nachdruck der zweiten verbesserten Auflage, Leipzig 1916. Aber groß war das Entsetzen: In der zweiten Auflage war der Artikel noch nicht drin …

Also dann bei www.abebooks.com das Buch in der vierten Auflage gesucht und … gefunden, bestellt, gezahlt, geliefert bekommen und hier ist er nun: Der lustigste Text der Schachgeschichte (IMHO).

Richard Valet