(1) Reprintsev,Alexander (2425) - Rozentalis,Eduardas (2650) [A00]
New York op New York, 1997

A00: Irregular Openings

1.g4 d5 2.Lg2 c6 3.h3
[3.g5 e5 4.d4 ist die andere weiße Option.]

3...h5
Konsequente weißfeldrige Stategie.

4.g5 Lf5 5.Sf3 Sd7 6.Sh4 e6 7.Sxf5 exf5
Danach kann man nicht mehr von schwarzem Vorteil sprechen. [7...Dxg5 hätte zu einer demolierten weißen Bauernstruktur geführt: 8.Se3 (8.Sg3 h4 9.d4 Dg6 ) 8...d4 9.Tg1 dxe3 10.dxe3 ]

8.d3 Se7 9.e4 Sc5 10.exd5 Sxd5 11.0-0 Le7 12.Te1 Kf8 13.Sc3 Sc7 14.d4 Se4 15.Sxe4 fxe4 16.g6
Weiß setzt weiter auf einen rowdyhaften Stil. [16.h4 hätte zu einem Mehrbauern ohne Kompensation für den Nachziehenden geführt. Weiß behält den g5 und gewinnt den e4 - und hat das Läuferpaar.]

16...f5 17.f3 Lh4 18.Tf1 e3
Sehr fein. Schwarz hält die f-Linie geschlossen.

19.Lxe3 De8 20.Lf4 Sd5 21.Ld6+ Kg8 22.c4 Se3 23.Db3 Dxg6 24.Dxe3
[24.c5+ Sd5 25.Dxb7 Kh7 26.f4 Se3 27.Dxc6 Tac8 28.Df3 Sxf1 29.Kxf1 und langfristig dürften die weißen Freibauern entscheiden.]

24...Dxd6
Jetzt hat Schwarz ausgeglichen. Bei den ungleichen Läufern kompensiert die unsichere Königsstellung von Weiß den Minubauern.

25.c5 Df6 26.f4 Kh7 27.Tad1 Tad8 28.d5 Dxb2 29.Tb1 Df6 30.Txb7 The8 31.Df3 Kh6 32.Td1?
Wohl der entscheidende Fehler. [Nach 32.Dd3 cxd5 33.Txa7 bleibt noch alles in Ordnung. Jetzt dringt der Schwarze dagegen ein.]

32...Txd5 33.Txd5 cxd5 34.Dxd5 Da1+ 35.Lf1 Te3 36.Tb3 De1 37.Dg2 Txb3 38.axb3 De3+ 39.Kh1 Dxf4 40.Lc4 g6 41.Lf7 Lg3 42.c6?
Weiß bricht endgültig zusammen. [42.Lc4 De3 43.c6 hätte den c-Bauern bewahrt. Mit zwei Minusbauern wird das Endspiel hoffnungslos.]

42...Dc1+ 43.Dg1 Dxc6+ 44.Dg2 Dc1+ 45.Dg1 Dxg1+ 46.Kxg1 g5 47.Le8 g4 48.Ld7 Kg5 49.Kg2 f4 50.Le8 Lh4 0-1