Der Psychopath sieht alles als ein Spiel, das gewonnen werden muss, immer! Man kann einen Psychopathen mit einem Schachcomputer vergleichen. Dieser rechnet schnell jeden möglichen Zug und Gegenzug durch, vielleicht in drei Richtungen. Jedes Ergebnis bekommt eine Punktbewertung und dann wählt der Rechner den Zug aus, der ganz am Schluss am günstigsten ist. Gibt es zwei fast gleichwertige Züge, aber einer ist bloß ein Promille besser bewertet, wird dieser Zug gewählt. Das ist genau die Art, wie sich der Psychopath gegenüber anderen verhält, in jeder Situation, in jedem Augenblick, im Kontakt mit jedem Menschen.

informationscentrum mit Laienpsychologie