Während im Cabarét Voltaire die ersten DADA-Lesungen in Vogel-Kostümen stattfanden, eröffnete Richard Réti bei den großen Schachturnieren nicht mehr mit dem Doppelschritt eines Zentralbauern, wie es Jahrhunderte lang fast automatisch geschehen war, sondern mit einem Springerzug, auf den die Flankierung der Läufer folgte – hier wie da war der Skandal groß. Genau wie in der Kunst wurden die neuen Ideen auch im Schach als „hässlich“ und „unnatürlich“ verspottet.

Das ÖH-Magazin mit einem etwas schiefen Vergleich.