Mal wieder eine etwas einfachere Aufgabe. Diese Position entstand in der Partie Fioramonti – Vogt (Schweiz 2005). Im Endspiel soll der König wegen seiner, wenn auch etwas kurzatmigen, Beweglichkeit ja eine starke Figur sein, weil die Gefahren für ihn außerhalb der eigenen Verteidigung stark abgenommen haben. Ich weiß nicht, ob der Weiße deshalb seinen König bis in die gegnerische Bretthälfte vorgezogen hat. Schwarz jedenfalls demonstriert kurz und bündig, dass es von jeder Regel auch Ausnahmen gibt.

Schwarz am Zug gewinnt. Antworten bitte wie immer als Kommentar.