gitterschach

Nachdem jetzt mehrfach vom Gitterschach die Rede war, hier eine kleine Übungsaufgabe. Beim Gitterschach ist das Schachbrett durch ein Gitter in 2×2 Quadrate große Zellen unterteilt. Bei jedem Zug muss eine Gitterlinie überschritten werden, sonst ist der Zug nicht erlaubt. Nur erlaubte Züge können schach und matt bieten. Könige können beim Gitterschach die Eckfelder a1, a8, h8 und h1 nicht betreten.

Es handelt sich um ein serielles Hilfsmatt in 11 Zügen von Rudolf Queck (feenschach 1975). Schwarz zieht also 11 Halbzüge hintereinander, dann setzt Weiß matt. Antworten bitte wie immer als Kommentar.