Nach den Wettkämpfen überreichte der Direktor des finnischen Vereins für chinesisches Schach im Namen des finnischen Schachvereins dem Konfuzius-Institut chinesische Schachfiguren und Bücher über das chinesische Schach. Der Rektor des Konfuzius-Instituts Li Yuanzheng erklärte den Klub für chinesisches Schach seines Instituts als gegründet.

Finnland ist vielleicht nicht das Mutterland des Xiangqi, hat aber eine kleine und aktive Gemeinde.