Das Vier-Nationen-Turnier 2008 sah in der 1. Runde einen Sieg des 17-jährigen englischen Großmeisters David Howell gegen den schwedischen Meister Tiger Hillarp-Persson.

howellhillarppersson.jpg

Die schwarze Stellung ist schon schwierig. Der Springer auf a3 und der Läufer auf a2 machen zwar beide einen unglücklichen Eindruck. Weiß droht jedoch einfach a4-a5 nebst Dd2xb4, wonach der schwarze Springer mühsam über b5 zu retten ist. Mit 26…Ta8 war die schwarze Stellung aber noch einigermaßen zu sanieren, wenngleich Weiß auch dann mit Sf3-e1-d3 verstärken könnte.

Tiger versuchte das Stellungsproblem mit
26…Lxa4
taktisch zu lösen. Tatsächlich hat der weiße Läufer nach
27.bxa4 b3
kein Rückzugsfeld. Es folgte indes sehr stark
28.a5
und nach
28…bxa2 29.axb6 a1=D+
hatte sich Schwarz zwar seine Dame zurückgeholt, diese war jedoch nach
30.Tc1
überraschenderweise ohne Fluchtfeld und nur unter Springerverlust zu retten.
1-0

Partie nachspielen