Vielleicht ist es ein Zufall, dass in dieser Rubrik dauernd die Rede von Carlsens Partien ist. Aber immerhin kann er nach vier Runden die meisten entschiedenen Kämpfe aufweisen, während beispielsweise Topalov bislang blass und überspielt wirkt.

In der 4. Runde schlug Carlsen mit Schwarz Ivanchuk, der im frühen Mittelspiel einer Zugwiederholung ausgewichen war. Hier hatte er offenbar angesichts des schwachen Bauern auf d4 keine Lust mehr auf eine passive Verteidigung und zog 53.Tb5. Keine Ahnung, ob das Turmendspiel nach 53.Td2 Se4+ 54.Lxe4 dxe4 zu halten war, Spaß hätte es sicher auch nicht mehr gemacht. Mig Greengard schlug 53.Te2 Td3 54.Te5 Td2+ 55.Te2 Txd4 56.Ke3 vor, um nach einem Turmtausch mit dem König den schwarzen a-Bauern abzuholen. So aber ging der Ukrainer nach 53…Txa2+ 54.Ke3 a3 55.Ta5 Ta1 56.Kd2 a2 57.Kc2 Tf1 58.Ld1 Se4 59.g4 Sf2 60.Txa2 Txd1 sang- und klanglos unter. Carlsen steht jetzt wieder bei +1 und nimmt hinter Anand den 2. Platz ein.