Bei Schachspielern, die von Natur aus zu vernünftigem Denken neigen, setzt der Leistungsabfall weitaus früher ein. Ihr Schachjugend ist äußerst kurz,

schreibt Aleksei Suetin. Jedenfalls der Leistungsabfall lässt sich empirisch bestätigen. Meine Schachjugend war offenbar 1992-94.