In der 4. Runde der C-Gruppe in Wijk aan Zee bekam Stellan Brynell heute gegen Michal Krasenkow nach 66 Zügen dieses Endspiel auf das Brett. Es macht sicher keinen Spaß, unter aller Augen den Nachweis zu erbringen, dass man diese Stellung gewinnen kann. Ich erinnere mich dunkel, dass Alexei Troizki mal eine Zick-Zack-Linie entwickelt hat, die der schwarze Bauer nicht überschritten haben darf, bevor ihn ein Springer blockiert. Der andere Springer soll dann zusammen mit dem eigenen König den schwarzen König an den Rand drängen, der Blockadespringer eilt herbei und setzt gerade noch rechtzeitig matt, bevor der zur Dame gewordene Bauer Schaden anrichten kann. Soweit die Theorie. Stellan ist dieses Kunststück leider nicht gelungen. Im 123. Zug musste er die schwarze Dame schlagen – Remis.

Falls jemand von euch eine 5-Steiner-Datenbank hat, wäre ich für eine Auflösung dankbar.