iktor Kortchnoi ist verrückt nach Schach. Deshalb ist ihm jeder Gegner recht. Über seinen Kampf gegen Geza Maroczy im Jenseits ist auf dieser Seite schon berichtet worden. Für den Verband der Schweizer Milchproduzenten nahm Kortchnoi es mit der Kuh Lovely auf, musste allerdings – offenbar nach einer Springergabel des Milchviehs – entnervt aufgeben. Er tat das auf die gute alte archaische Art, durch Umwerfen der Figuren. Duveltje’s schaakweb zeigt hier den ganzen Werbespot. Lovely stand nach diesem Erfolg zunächst mit einem Mecklenburger Schachverein in Verhandlungen, hat aber jetzt doch beim Schachklub Liestal unterschrieben.