Erleichtert wird der Wechsel zwischen den beiden Spielen durch Gemeinsamkeiten. Es geht darum, den gegnerischen König mattzusetzen. Anders als das chinesische Xiangqi wird Shogi nicht auf den Schnittpunkten sondern wie Schach auf den Feldern gespielt. Statt acht mal acht sind es neun mal neun Felder.

Stefan Löffler über Großmeister und Gemeinsamkeiten zwischen Schach und Shogi. Ich würde allerdings sagen, dass Xiangqi deutlich näher am Westschach ist als Shogi. Ob auf den Schnittpunkten oder auf den Feldern gespielt wird, ist letztlich nur eine optische Frage. Genauso übrigens wie die Frage, ob Figuren oder Schriftzeichen verwendet werden. Das Problem ist nach 15 Minuten gelöst.