Das Schachblog ist schon lange zu, der Schachzoo hört auf, Schachfieber auch (aus sehr traurigem Anlass). Stefan Löffler sieht die Schach-Gegenöffentlichkeit auf dem Rückzug (sicher zutreffend, wenngleich man die Schachforen nicht unterschätzen sollte, die Bedeutung von Blogs nimmt im Zeitalter von Social Web ohnehin ab). Aber immerhin:

Die Schachblätter bleiben weiterhin lieb am Rande.

Das nur, falls uns jemand für bärbeißig halten sollte.