Die Deutschen gingen leicht favorisiert ins Turnier, wurden jedoch von Ungarn und Polen in die Schranken gewiesen. Daß die Nazis schließlich Gold- und Silbermedaillen an jüdische Spieler überreichen mußten, wird besonders Otto Zander gefuchst haben, der als Bundesleiter des GSB 1933 proklamiert hatte, daß »wir Juden zu unserer Arbeit nicht brauchen [können]«. Parteifreund Frank sollte noch unverblümter erklären, daß »wir die Juden vernichten [müssen], wo immer wir sie treffen«. Die Medaille, erinnert sich Miguel Najdorf, »wurde mir von Hans Frank überreicht; drei Jahre später wurde er Gouverneur von Polen und war verantwortlich für die Auslöschung meiner ganzen Familie«.

junge welt über die Schacholympiade 1936