SOWJETSKI SPORT
Ihre Meinung zur Einführung eines Zweijahres-Zyklus der Schachweltmeisterschaften?
SMYSLOW
Ich glaube, in der Praxis wird sich am Ende der bisherige dreijährige Austragungsmodus als am zweckmäßigsten erweisen. Ich bin überhaupt gegen Reformen im Schach.
KASPAROW
Ich möchte mich kategorischer äußern. Der Weltmeister ist eine bedeutende Figur am Schachfirmanent. Ihn in eine Situation zu bringen, sich zu „verschleißen“, ist unsinnig. Ein Zweijahreszyklus ist meines Erachtens nur für jene zum Vorteil, die im Westen auf eine Schach-Show aus sind. Sollen die Weltmeisterschaften etwa in eine Art Karussell verwandelt werden? Selbstverständlich kommt das für wirkliche Schachspieler nicht in Betracht. Deshalb fällt auch niemandem ein, den Vierjahresrhythmus der Fußballweltmeisterschaften zu ändern…

Schach 3/1984