Noch ein letztes Highlight der diesjährigen Schnellschach-Landesmeisterschaften. Ausnahmsweise bin ich hier nicht selbst in Aktion, sondern berichte nur in meiner Eigenschaft als stiller Beobachter am Nachbarbrett. Vor einiger Zeit lief hier eine kleine Serie über Bauerndurchbrüche. Nun konnte ich einen solchen live verfolgen. In der Begegnung Kliewe – Zentgraf hatte Robert ein Doppelturmendspiel mit einem Mehrbauern in dieses Bauernendspiel (Diagramm) umgewandelt – immer noch mit einem Mehrbauern. So weit, so gut. Aber jetzt: 1…f5?? 1…h5 war richtig und gewinnt relativ problemlos, etwa: 2.gxh5 gxh5 3.Kc5 Ka7 4.Kb5 f5 5.Kc4 Ka6 2.h5! Oje! Der thematische Durchbruch. Nichts geht mehr. 2…gxh5 3.gxf5 Kc8 4.f6 Kd7 5.f7 Ke7 6.Kxb7 h4 7.a6 h3 8.a7 h2 Na? 9.f8D+! Dieser kleine Trick gewinnt das letzte Tempo – Weiß kann mit Schach auf a8 einziehen. 9.a8D?? verlöre dagegen nach 9…h1D+ 10.Ka7 Dxa8+ 11.Kxa8 Kxf7 noch. 9…Kxf8 10.a8D+ 1-0

Bauerndurchbruch (1)
Bauerndurchbruch (2)
Bauerndurchbruch (3)
Bauerndurchbruch (4)