»Go-Spieler sind einfach netter.« Monika Reimpell muss nicht lange überlegen, wenn sie die Vorzüge des Go-Spiels gegenüber dem Schach auf den Punkt bringen soll. Streitigkeiten über Regeln gibt es praktisch nie, sagt Mathematik-Professorin Reimpell. Sie leitet die Go-Gruppe an der Mescheder FH. Anders als beim Schach gehe es nicht um die Vernichtung des Gegners, sondern um die Aufteilung des Brettes. Am Ende hat eben einer nur ein bisschen mehr Raum gewonnen.

Die SauerlandThemen mit einer anderen Perspektive. Aber was ist ein Meschede?