Verpasste Gelegenheit (13)

Gastbeitrag von Michael Buscher

2018 nahm ich für meinen belgischen Verein „Echiquier Mosan“ am European Club Cup in Porto Carras teil. Vor der letzten Runde war die Ausbeute durchwachsen: Zwei glatte Schwarzniederlagen gegen die GMs Predojevic und Yuffa in den Runden 1 und 5, zwei Remisen (gegen einen etwa gleich starken Spieler in Runde 6 mit Schwarz ein Doppelturmendspiel mit Minusbauer gehalten und gegen einen schwächeren Spieler – heißt hier jeweils 21xx – eine Stellung mit starkem Springer gegen schlechten Läufer in Runde 2 zum Remis verdorben) und zwei herausgequälte Siege auch gegen schwächere Spieler, davon einmal mit Turm und Läufer gegen Turm und Springer bei asymmetrischen Bauern in Runde 4 und einmal mit Turm und Läuferbauer gegen Turm in Runde 3, weil der Gegner die Philidorverteidigung auf der sechsten Reihe nicht kannte (wobei es hier die dritte gewesen wäre). Es ist also schon was Wahres dran, dass man nicht zu früh Remis anbieten soll, wie im Beitrag „Es ist absurd …“ beworben wird. (Off topic: Es gehört zu den Nachteilen beim ECC, wenn man in etwa in der Mitte gesetzt ist, dass man am Anfang oft hohe ELO-Differenzen in die eine oder andere Richtung hat, erst in Runde 6 gab es einen Gegner mit etwa gleicher Zahl.)

In der Schlussrunde bot sich die Gelegenheit, gegen einen ungefähr gleich starken Spieler mit einem Weißsieg auf +1 und damit in den Rahmen der ELO-Erwartung zu kommen. Nach frühen Abtauschorgien sind wir nach 31.fxe3 tatsächlich schon im Bauernendpiel:

Die bessere Bauernstruktur und der potentielle entfernte Freibauer am Damenflügel ließen mich annehmen, dass Weiß auf Gewinn steht, aber beweisen konnte ich es in der Partie Buscher-Sylvan nicht, die wie folgt weiterging: 31…a5 32.a3 h5 33.Kg2 Kf6 34.Kf3 Ke6 35.b4 axb4 36.axb4 f6 37.g4 hxg4+ 38.hxg4 e4+ 39.Kf4 fxg4 40.Kxg4 Ke5 41.c5 bxc5 42.bxc5 Kd5 43.Kf5 Kxc5 44.Kxf6 Kd5 45.Kf5 Kd6 46.Kxe4 Ke6 47.Kd4 Kd6 48.e4 Ke6 49.e5 Ke7 50.Kd5 Kd7 51.e6+ Ke7 52.Ke5 Ke8 53.Kd6 Kd8 54.e7+ Ke8 55.Ke6 und ich hatte nur den Pattsieg erreicht.

Einige Zeit später sprach mich ein damaliger Mannschaftskollege aus Aachen an, der die Partie in der Liveübertragung verfolgt und einen Gewinn für mich gefunden hatte (ohne Engine, aber mit Analyse); also passt der Tag „Verpasste Gelegenheit“ auch hierzu.

Wer findet ebenfalls die richtige Fortsetzung?

Partiestellung ausprobieren

Verpasste Gelegenheit (11)

Ein Schnappschuss aus dem gestrigen Blitzturnier. Zum Glück ließ mich die Sorge vor dem weißen Angriff (Te4-h4 und Dd3xh7#, gegebenenfalls durch Lc1-g5xf6 ergänzt) hier nach Alternativen zum automatischen 13…Sf6 suchen. Tatsächlich ist die schwarze Stellung direkt gewonnen.

Aufgabe: Wie?
Zusatzaufgabe: In der Lichess-Datenbank taucht diese Stellung 239 Mal auf. Wie oft hat der schwarze Spieler den richtigen Zug gefunden?

Ein Wunder, beinahe

Eric Rosen, Twitch-Streamer und in dieser Rolle der Bob Ross des Schachs, verpasste hier eine unerwartete Rettungsmöglichkeit. In einer laufenden Partie sehr schwer zu sehen, wenn man weiß, dass es hier etwas gibt, wird es dagegen ganz leicht. Wer dem Drama live zusehen möchte, kann es hier tun. Die Auflösung kommt am Schluss des Videos.

Wer vom Blatt lösen möchte: Weiß am Zug hält remis.