2 Gedanken zu „Premium“

  1. Ne olle Kamelle, zum xten Mal wieder aufgewärmt, die Kommentare aus dem Juli-Heft des Schach Magazins 64 abgekupfert. Eine aktuelle Partie Bastians — das Endspiel gegen Vatter aus der DEM wäre auch für die WamS-Leser lehrreich gewesen — zu besprechen, das war Pfleger wohl zuviel Arbeit. »Vier Jahre lang bestimmte Professor Robert von Weizsäcker … die Geschicke des deutschen Schachs.« Sollte das vielleicht subtile Ironie sein? Nein, ich fürchte, der Märchenonkel hat auch das ernst gemeint.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.