Zwei Schnapp­schüs­se aus der 2. Run­de des Corus-Tur­niers in Wijk aan Zee. Das ers­te Dia­gramm zeigt Weiß in der Par­tie Moty­lev-Anand am Zug. Moty­lev hat­te in der Bau­ern­raub-Vari­an­te im Naj­dorf-Sizi­lia­ner zwei wei­te­re Bau­ern und schließ­lich noch eine Figur geop­fert, um hier (Dia­gramm 1) nach 28.Df2 Txf7 29.Dxf7+ Kh8 30.Tf2 e5 31.Dd5 Sf6 auf­zu­ge­ben. 28.Txg7+! Dxg7 29.Lxg7 Kxg7 30.Dg4+ Kh8 31.Dg6 Tf6 32.De8+ Tf8 33.Dg6+ hät­te statt­des­sen zum Dau­er­schach geführt.

Auch Magnus Carl­sen ver­lor unglück­lich. Hier (Dia­gramm 2) stand er gegen Nava­ra voll­kom­men auf Gewinn. Nach 32.c6! wäre die schwar­ze Stel­lung bereits auf­ga­be­reif gewe­sen. Bei­de Spie­ler hat­ten über­se­hen, dass die wei­ße Dame, anders als die schwar­ze, gera­de durch 31.a4 gedeckt wor­den war. Carl­sen spiel­te 32.a5? und ver­lor kurz dar­auf Faden und Partie.