David Nava­ra fei­er­te heu­te einen ver­söhn­li­chen Abschluss beim FIDE Grand Prix in Baku. In der Schluss­run­de besieg­te er Ivan Che­pa­ri­nov in einer spek­ta­ku­lä­ren Partie.

navara1.jpg

In einer geschlos­se­nen Slwai­schen Ver­tei­di­gung war der König des Bul­ga­ren in der Mit­te ste­cken­ge­blie­ben. Nava­ra hat­te zuletzt den Sprin­ger auf d2 gege­ben. Beim Zuschau­en frag­te ich mich, war­um der Tsche­che jetzt nicht ein­fach den Turm auf h8 nimmt. Aber:

24.h5

Unglaub­lich. 24.Dxh8+ Ke7 ver­schafft dem schwar­zen nur ein gutes Königs­feld. 24.Txd2 Txd2 25.Dxh8+ Ke7 26.Lf3 Dxe3 27.Dc3 Td3 28.Dxc6 Dxf3 29.Dxf3 Txf3 30.h5 war wahr­schein­lich objek­tiv am bes­ten, ergibt aber nur ein bes­ten­falls remi­ses Endspiel.
24…Dxe3 25.hxg6

navara2.jpg

25…De4+
Che­pa­ri­nov stellt es ein. Jetzt war der Moment für die Flucht des Königs gekom­men. 25…Kd7 26. Dxf7+ (26.Txh8 Txh8 27.Dxh8 Dxe2 28.Dh1 fxg6 ist bes­ser für Schwarz) 26…Kd6 (26…Kc8 ergibt ein irra­tio­na­les, fan­tas­ti­sches Abspiel: 27.Dxh8 Dxe2 28.Tdh1 Le1 29.a3 b4 30.Ka2 Dc4+ 31.Ka1 bxa3 32.Txd8+ Sxd8 33.Df6 axb2+ 34.Dxb2 Lc3 35.Tc1 Lxb2+ 36.Kxb2 Dxc1+ 37.Kxc1 Sc6 38.g7 Se7 39.f5 exf5 40.gxf5 Sg8 und remis!) 27.Txd2+ Dxd2 28.Td1 Th1 29.Txh1 Dxe2 und dank der Dro­hung De4+ nebst Dxh1 kann Schwarz den Frei­bau­ern auf g6 stoppen.
26.Ka1 Tf8
26…Kd7 funk­tio­niert jetzt nicht mehr, weil der Läu­fer d2 nicht gedeckt ist: 27.Txh8 Txh8 28.Txd2+ Kc7 29.Dxh8
27.gxf7+ Kd7 28.Txd2+ Kc7 29.Txd8 Dxh1+
29…Txd8 30.Tc1 Dxe2 31.De7+ Kb8 32.f8=D
30.Rd1 De4 31.Ld3 Df3 32.Tc1 Dxd3 33.De7+

1–0

Schön, so eine Kampf­par­tie in der letz­ten Run­de zu sehen. Che­pa­ri­nov und Nava­ra mit jeweils 5.5/13 auf dem 11. und 12. Platz.

Par­tie nachspielen