Endspiel

Shogi is interesting. It’s still Chess, though, just slightly more interesting Chess. What makes Chess boring in my opinion is how the game slows down when pieces are captured. I don’t like that. Shogi fixes that problem with drops: when captured pieces can switch sides and return to game – preferably in a strategically very important spot – things get a lot more interesting.

Das Gameblog findet Schach langweilig. Nachvollziehbar, wenn man keine Endspiele mag. Ich vermisse dagegen das Endspiel beim Shogi. Durch das Wiedereinsetzen geschlagener Figuren bleibt das Brett immer voll – geht das Mittelspiel nie zu Ende.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Shogi Verschlagwortet mit ,

Festung (1)

Die Idee des Festungsbaus ist in einigen Endspielen ein Rettungsmotiv für die schwächere Seite. Das Endspiel Läufer gegen Turm ist häufig remis, wenn beiden Seiten nur noch zwei Randbauern verblieben sind, insbesondere, wenn der Läufer das Eckfeld beherrscht. Diese Studie von Juri Awerbach (1962) zeigt die Idealaufstellung für die schwächere Seite: Der Läufer kontrolliert die… Festung (1) weiterlesen