Fair Play

Gibt es auch im Schach. Denis R. Hismatullin, russischer Schachgroßmeister, ist vom Internationalen Komitee für Fair Play für die World Fair Play Awards 2005 nominiert worden. Am 20. Juni 2005, in der 10. Runde der Europameisterschaften in Warschau mit einem Preisfonds von 120.000 Euro, wurde sein polnischer Gegner Miroslav Grabarchuk plötzlich krank und sofort ins Krankenhaus gebracht. Normalerweise wird in solchen Fällen die Partie beendet und für den erkrankten Spieler als verloren gewertet. Trotzdem setzte Hismatullin die Partie fort, als Grabarchuk aus dem Krankenhaus zurückkam. Der polnische Spieler gewann die Partie. Der Preis wird am 16. Dezember 2006 in Budapest verliehen.