Mich reizte beim Thema insbesondere die einzigartige Zwitterstellung einer sogenannten „alternativen“ Eröffnung mit dennoch klaren Verbindungslinien zu konservativen Eröffnungssystemen – vielleicht mein eigenes Leben reflektierend.

1.Sc3 gilt nach wie vor als „unorthodox“, mit der entsprechend stiefmütterlichen Behandlung in konservativen Medien wie Enzyklopädie und Informator. Andererseits, viele entstehende Stellungen lassen sich nur dann einigermaßen zuverlässig bewerten, wenn man penibel mit Situationen aus der herkömmlichen Theorie vergleicht. In dieser Hinsicht mangelt es Autoren aus der Ecke „Gambit & Unorthodox“ oft genug an Bereitschaft und Kompetenz. Ich versuchte mein Bestes, zwischen den Erkenntnissen aus beiden Welten zu vermitteln.

Harald Keilhack: Der Linksspringer 1.Sc3 (2003)