Der Aus­flug nach Nürn­berg begann am Frei­tag­abend fach­fremd, die SpVgg Zabo-Ein­tracht lud zum Schnell­schach­tur­nier ein. Gespielt wur­de im ver­eins­ei­ge­nen (!) und bewir­te­ten (!!) Spiel­lo­kal. Der klei­nen Xiang­qi-Gemein­de gelang es immer­hin, die gestren­ge Tur­nier­lei­tung auf 20 Minu­ten Bedenk­zeit her­un­ter­zu­han­deln. Trotz­dem war es fast Mit­ter­nacht, als die digi­ta­len Uhren ein­ge­packt und zum Bun­des­li­ga­tur­nier ent­führt wer­den konn­ten. Das Ergeb­nis sieht noch bes­ser aus, als mein Spiel war, die bei­den Remi­sen wur­den mir pas­send zur freund­li­chen Stim­mung bei jeweils <20 Sekun­den Rest­be­denk­zeit geschenkt. Glück­li­cher­wei­se wur­de am Wochen­en­de dann mit Inkre­ment gespielt.