Troja-Schach

Gespielt wird diese Schachvariante auf einem normalen Spielbrett mit acht mal acht Feldern. Es handelt sich jedoch um besondere Figuren, die gestapelt werden können. Jede Figur besitzt ihre normalen Zugmöglichkeiten. Allerdings ist es hier auch erlaubt auf ein Feld zu springen, auf dem sich bereite eine oder mehrere eigene Figuren befinden. Dabei wird die gezogene Figur einfach oben „aufgesteckt“. Danach kann die komplette Figur nach den Regeln der obersten Figur ziehen.

Der Reiz hierbei ist, dass die Figuren sich unerwartet schnell über das Spielfeld bewegen. So kann ein Turm auf einem Bauern diesen schnell vor die gegnerische Grundreihe bringen um ihn dann dort in eine Dame zu verwandeln. Auch wenn die gestapelten Figuren recht mächtig sind, so bergen sie doch auch eine Gefahr. Denn wenn ein Gegner auf ein Feld mit einem Figurenstapel zieht, so schlägt er nicht nur eine, sondern alle Figuren auf einmal.

Das Brettspiel-Blog über Troja-Schach

Hecatomb

Alla gillar inte schack, en del tycker att reglerna är krÃ¥ngliga och att det är jobbigt att alltid vara sÃ¥ förutseende med varje drag. Jag kan förstÃ¥ den inställningen. Personligen är jag inte sÃ¥ stormförtjust i schack, men spelet har absolut en viss charm.

Men som tur är finns det varianter, dessa varianter är oftast till för den mer vane schackspelaren som vill öva sig lite extra. Men de kan ocksÃ¥ användas av andra.

En variant är Hecatomb, endast tvÃ¥ typer av pjäser används. En kung och sedan fyller man spelbrädet med drottningar. I nästan varje drag faller en pjäs. När kungen fallit är spelet slut.

Nicht alle mögen Schach, manche denken, dass die Regeln verzwickt sind und dass es mühsam ist, immer bei jedem Zug so vorausschauend zu sein. Ich kann diese Einstellung verstehen. Ich bin selbst nicht so hingerissen vom Schach, aber das Spiel hat absolut einen gewissen Charme. Zum Glück gibt es aber Varianten des Spiels, diese sind oft für den geübteren Spieler, der ein wenig extra üben will. Sie können aber auch von den anderen angewendet werden. Eine Variante ist Hecatomb, dabei werden nur zwei Arten von Figuren benutzt. Ein König und dann füllt man das Schachbrett mit Damen auf. Fast jeden Zug fällt eine Figur. Das Spiel ist zu Ende, wenn der König gefallen ist.

Sällskapsspel über ein Schachderivat. Kevin Maroney hat das Spiel erfunden und ein Programm geschrieben, mit dem man hier gegen einen Computer Hecatomb spielen kann.