Der Leibwächter, manchmal auch Berater genannt, unterscheidet sich wohl am meisten von seinem Pendant im westlichen Schach, der Dame. Während die Dame mit Abstand die beweglichste und stärkste Figur im westlichen Schach ist, können die beiden Leibwächter (die den Feldherrn in der Ausgangsstellung zu beiden Seiten flankieren) lediglich diagonal ein Feld weit ziehen – und das auch nur im Palast. Den Leibwächtern stehen also überhaupt nur fünf Felder zur Verfügung. Wie bei den Elefanten handelt es sich bei den Leibwächtern um reine Verteidigungsfiguren.

Die roten Leibwächter und Elefanten haben im Diagramm eine typische Verteidigungsaufstellung eingenommen. Sie decken sich gegenseitig und schützen den Feldherrn vor Angriffen der Wagen und Kanonen von vorn und von links. Die schwarzen Leibwächter stehen dagegen ungünstig. Sie nehmen ihrem Feldherrn zwei Fluchtfelder im Palast – Schwarz ist matt.