Ich habe das Schachspiel im Alter von 20 Jahren aufgegeben, weil mir die Mädels wichtiger waren. Die Samstag-Turniere von 17:00 bis 23:00 machten jedes vernünftige Liebesleben kaputt. Außerdem war ich einfach zu faul. Ich wollte nicht Eröffnungen strebern. ich spielte nur Damengambit mit weiss, als Schwarzer holländisch oder eben französisch. Immerhin hatte ich damals knapp unter 2100 Elo (der damalige Weltmeister-Elostand war bei 2400) und das war Meisterkandidatenstärke. Ich habe mich später mit einem relativ leicht erreichten Meistertitel in Go zufrieden gegeben. Aber Go spiele ich auch nicht mehr;)

Der Steppenhund berichtet bei Carpe Diem über seinen Komplettrückzug.