Limhamns Schackmagasin, die Vereinszeitung von Limhamns Schackklubb aus Malmö, bringt in der Nummer 1/2005 eine kleine Begebenheit vom Rande des letztjährigen Sigeman-Turniers, das in Malmö und Kopenhagen ausgetragen wurde:

Nakamura är världens kanske stärkaste blixtspelare med ratingrekord på Internet Chess Club. Han är en snabbspelare även i långpartier. Kvällen före den sista ronden i Malmö hade Nakamura tagit med sig Davor Palo till ett internetkafé och spelat blixt på Internet Chess Club. Davor och Sunil, Nakamuras styvpappa, hade tittat på när Hikaru som vanligt mejade net motståndet. En gång spelade Hikaru blixt på ICC mot en anonym person som han misstänkte kunde vara Garri Kasparov. Det var något med motståndarens öppningsrepertoar och spelstil. Hikaru försökte sedan få klarhet i måtstandarens identitet genom att kontakta Kasparovs bäda vänner Friedrich Friedel och Mig Greengard. De ville varken bekräfta eller dementera Hikarus misstanke. Jag glömde fråga honom hur det gick i de där partierna …

Nakamura ist vielleicht der stärkste Blitzspieler der Welt mit einem Ratingrekord beim Internet Chess Club. Er ist selbst in Normalpartien ein Schnellspieler. Am Abend vor der letzten Runde in Malmö hatte er Davor Palo mit in ein Internetcafé genommen und Blitz im ICC gespielt. Davor und Sunil, Nakamuras Stiefvater, hatten zugeschaut, wie Hikaru wie gewöhnlich den Gegner niedermähte. Einmal spielte Hikaru im ICC Blitz mit einer anonymen Person, von der er glaubte, sie könne Garri Kasparov sein. Da war etwas mit dem Eröffnungsrepertoire und dem Spielstil des Gegeners. Hikaru versuchte dann Klarheit über die Identität des Gegners zu bekommen, indem er Kontakt zu Kasparovs beiden Freunden Friedrich Friedel und Mig Greengard aufnahm. Diese wollten Hikarus Verdacht weder bestätigen noch dementieren. Ich vergaß ihn zu fragen, wie es in den Partien gelaufen war …

In der 7. Runde führte Hikaru Nakamura dann gegen Krishnan Sasikiran 1.e4 e5 2.Dh5 in die moderne Turnierpraxis ein.