Die nächs­te Klas­se bil­den Schau­spie­ler, die eine klei­ne Gage haben und aus dem Grund nicht gut in ande­re Vier­tel zie­hen kön­nen. Sie lie­ben einen frei­en Ton und frö­nen dem Genuß, wie Künst­ler es nun ein­mal in Ãœbung haben. Sie sit­zen immer­fort im Schlaf­rock da und repa­rie­ren eine Pis­to­le oder pap­pen aus Kar­ton nütz­li­che Din­ge für den Haus­ge­brauch zusam­men. Kommt ein Kol­le­ge zu Besuch, dann spie­len sie mit ihm ein wenig Kar­ten oder Schach. So geht die Zeit bis Mit­tag hin. Und abends tun sie unge­fähr das glei­che, nur daß dann etwa ein Glas Punsch dazu getrun­ken wird.

– Niko­lai Gogol: Das Por­trät (1835)