Die psy­cho­lo­gi­sche Wahl einer Eröff­nung, die dar­auf abzielt, einen gege­be­nen Wider­sa­cher zu über­ra­schen und in höchs­tem Gra­de in Ver­le­gen­heit zu ver­set­zen, ist ein wich­ti­ger Fak­tor für den Erfolg in schach­li­chen Wettbewerben.

Tar­ta­kowers Glanz­par­tien 1905–1930 (1986)