Die­se Stu­die emp­fin­de ich als sehr schön. Sie stammt vom berühm­ten rus­si­schen Kom­po­nis­ten Ale­xei Ale­xe­je­witsch Troiz­ki (1866–1942), der als Begrün­der der moder­nen Schach­stu­die gilt und unzäh­li­ge bewun­derns­wert kla­re Auf­ga­ben ver­fasst hat. Das Motiv liegt nicht ganz auf der Hand, es soll hier auch nicht ver­ra­ten wer­den. Ist Schwarz nicht schnel­ler? Die Lösung erfor­dert eini­ge Sorgfalt.

Weiß am Zug gewinnt. Ant­wor­ten bit­te wie immer als Kommentar.