In der 10. Runde nutzte Anand seine Weißpartie gegen Carlsen, um diesen zum zweiten Mal zu besiegen und im Turnier die alleinige Führung zu übernehmen. Carlsen wählte die Tschigorin-Verteidigung in der Spanischen Partie und erhoffte sich vom bevorstehenden Turmtausch auf der c‑Linie Entlastung und Ausgleich. Doch diesmal bewies Anand Kampfgeist. Mit drei starken Zügen erhielt er hier siegbringenden Angriff: 24.Lg5! Lxg5 25.Sxg5 Tc8 26.Tf1! h6 27.Se6! Die Einzelheiten stehen bei Entwicklungsvorsprung. Alle anderen Partien endeten Remis. Anand hat jetzt bei noch vier austehenden Runden einen vollen Punkt Vorsprung auf Carlsen und Ivanchuk und gute Aussichten auf den Turniersieg. Heute ist Ruhetag.