Die Schwes­tern ant­wor­te­ten auf die unge­dul­di­gen Fra­gen der Mama sehr aus­führ­lich. Es sei in ihrer Abwe­sen­heit abso­lut nichts vor­ge­fal­len. Der Fürst sei gekom­men; Agla­ja sei lan­ge, wohl eine hal­be Stun­de lang, nicht zu ihm her­ein­ge­kom­men; als sie dann end­lich her­ein­ge­kom­men sei, habe sie dem Fürs­ten sofort eine Par­tie Schach ange­bo­ten; aber vom Schach­spiel ver­ste­he der Fürst so gut wie nichts, und Agla­ja habe ihn sogleich besiegt; sie sei sehr lus­tig gewor­den, habe den Fürs­ten wegen sei­ner Unkennt­nis schreck­lich ver­spot­tet und ihn der­ma­ßen aus­ge­lacht, daß er einem habe leid tun kön­nen. Dann habe sie ihm den Vor­schlag gemacht, mit ihr Kar­ten zu spie­len, und zwar Schafs­kopf. Aber dabei sei das Resul­tat gera­de das umge­kehr­te gewe­sen: der Fürst habe bei die­sem Spiel eine sol­che Stär­ke bewie­sen wie… wie ein Pro­fes­sor die­ser Kunst und habe ganz meis­ter­haft gespielt; Agla­ja habe sogar gemo­gelt und Kar­ten ver­tauscht und ihm vor sei­nen Augen Sti­che gestoh­len, aber er habe sie trotz­dem jedes­mal zum Schafs­kopf gemacht, fünf­mal hin­ter­ein­an­der. Agla­ja sei furcht­bar wütend gewor­den und habe alle Selbst­be­herr­schung ver­lo­ren; sie habe dem Fürs­ten sol­che Anzüg­lich­kei­ten und Unar­tig­kei­ten gesagt, daß er nicht mehr gelacht habe, und als sie ihm schließ­lich gesagt habe, sie wür­de sich in die­sem Zim­mer nicht auf­hal­ten, solan­ge er dar­in sit­ze, und er müs­se sich eigent­lich schä­men, daß er nach allem Vor­ge­fal­le­nen noch zu ihnen gekom­men sei, und noch dazu zwi­schen zwölf und ein Uhr nachts, da sei er ganz blaß gewor­den. Dar­auf sei sie hin­aus­ge­gan­gen und habe die Tür hin­ter sich zugeschlagen.

Fjo­dr Dos­to­jew­ski: Der Idi­ot (1868)