Irgendwann kramte jemand eine alte Schachzeitung aus dem Materialschrank, weil Slawomir sein dickes Taktikbuch vergessen hatte. Nachdem wir uns ausgiebig und letztlich erfolgreich mit dem vieldiskutierten Altman-Weglenkungs-Römer beschäftigt hatten, forderte ich unter Behauptung meines Expertentums (»Zweizüger und Hilfsmatts kann ich«) ein Hilfsmatt ein. Also blätterten wir weiter und bauten diese Stellung auf (»Schön, nicht so viele Steine«):

fiebig
5b2/4q3/8/1pk1p3/8/3K4/3P4/8 b – - 0 1

Hilfsmatt in sechs Zügen (Reinhardt Fiebig, Schach 1994). Antworten bitte als Kommentar. Ich verrate auch nicht, ob wir es rausbekommen haben…