Das Vor­ur­teil, wonach Mäd­chen schlech­ter Schach spie­len als Buben, hat laut einer neu­en Stu­die mess­ba­re Fol­gen. Jun­ge Schach­spie­le­rin­nen, die gegen Buben antre­ten, errei­chen bei wei­tem nicht jene Spiel­stär­ke, die sie objek­tiv haben.

via ORF