Hier sind die 85 Par­tien (und über 3.500 Züge) zwi­schen dem Fran­zo­sen Charles Mahe de la Bour­don­nais und dem Iren Alex­an­der McDon­nell, gespielt in Lon­don im Jah­re 1834. Es gab kei­ne Zeit­be­gren­zung, kei­ne Sekun­dan­ten und nur sehr wenig Wett­ein­sät­ze. McDo­nell nahm manch­mal mehr als andert­halb Stun­den, um einen Zug zu machen. Bour­don­nais gewann den Wett­kampf (tat­säch­lich waren es sechs ein­zel­ne Matches) mit 45 Sie­gen, 13 Remis und 27 Nie­der­la­gen. Der Wett­kampf dau­er­te über vier Mona­te. Alle Par­tien wur­den von Wil­liam Green­wood Wal­ker, dem betag­ten Vor­sit­zen­den des West­mins­ter Chess Club, auf­ge­zeich­net, der direkt nach dem Wett­kampf starb. Er war ein Anhän­ger von McDon­nell und saß wäh­rend des gesam­ten Wett­kampfs bei ihm. Das Match begann im Juni 1934 und dau­er­te den gan­zen Som­mer. Jeden Tag außer Sonn­tag wur­de eine Par­tie gespielt. Die Par­tien began­nen mit­tags im West­mins­ter Chess Club. Wenn die Par­tie um sechs Uhr abends noch lief, wur­de sie abge­bro­chen und am nächs­ten Tag been­det. Der Wett­kampf ende­te im Okto­ber 1834. Alex­an­der McDon­nell wur­de am 22. Mai 1798 in Bel­fast gebo­ren. Er starb am 14. Sep­tem­ber 1835 an einer Nie­ren­ent­zün­dung. Er wur­de auf dem Ken­sal Green All Souls Ceme­tery in Lon­don begra­ben. Bour­don­nais wur­de 1797 auf La Reuni­on gebo­ren. Er starb am 13. Dezem­ber 1840 in Lon­don an einem Ödem und einem Hoden­bruch. Bour­don­nais wur­de neben McDon­nell begraben.

Bill Wall: Match Bourdonnais-McDonnell