Die heu­ti­ge 7. Run­de des Sige­man-Tur­niers in Mal­mö brach­te für den bis dahin mit 5/6 an der Spit­ze lie­gen­den Dani­el Stell­wa­gen eine klei­ne Tra­gö­die. Nach 34 Zügen hat­te er den schwe­di­schen Groß­meis­ter Ralf Ã…kesson kom­plett überspielt.

stellwagenakesson.jpg

Der Hol­län­der spiel­te jetzt richtig
35.e4
worauf
35…Sc3+
folg­te. 35…Sf6 36.Dc7 Tb8 37.Dxe7 macht sicher kei­nen Spaß. In wei­ßer Zeit­not war das Sprin­ger­op­fer gerechtfertigt.
36.bxc3 Dxc3 37.Df2
Stellt den Gewinn weg. Die wei­ße Dame muss­te unbe­dingt die 3. Rei­he hal­ten, etwa mit 37.Sg5 Dd2 (37…Dxd4 38.Sce6 droht das bekann­te Stick­matt 38…Dd7 39.h4) 38.Sge6
37…Sc4
Natür­lich der ein­zi­ge Zug. Weiß stellt jetzt die gan­ze Par­tie ein.
38.Se5
38.Td1 war erfor­der­lich – über­deckt das Sprin­ger­feld d2 und ent­las­tet Dame und Sprin­ger von der Ver­tei­di­gung des Turms. 38…Sxa3+ 39.Ka2 Sc2 Dame und Sprin­ger har­mo­nie­ren zwar präch­tig im Angriff. Wenn Weiß jedoch still­hält, wird er nicht matt.
38…Sd2+ 39.Ka2 Dc2+ 40.Ka1 Sb3+
Zeit­kon­trol­le geschafft. Da aber nach die­sem Abzugs­schach die Dame fällt: Aufgabe.

Nach der 7. Run­de führt jetzt mit 6/7 und einem gan­zen Punkt Vor­sprung Tiger Hillarp-Persson.