Wenn ich mir was wünschen dürfte

Seit langer Zeit wieder mal die Schach-Zeitung (das Septemberheft) gekauft. Hauptsächlich, weil mir beim Durchblättern die Mannschaftsaufstellungen für die kommende Bundesliga-Saison aufgefallen waren und mich die Meinung der Redaktion dazu interessierte. Die Ausländerdiskussion scheint mittlerweile durch zu sein, gleichwohl kann man Dirk Poldauf nur beipflichten, der angesichts der Aufstellung des Aufsteigers aus Trier etwas ratlos… Wenn ich mir was wünschen dürfte weiterlesen

Zocken

Die Zeitschrift Schach aus Berlin ist sicherlich eines der wenigen Beispiele, in denen ein ostdeutsches Produkt gesamtdeutscher „Marktführer“ geworden ist. Für meinen Geschmack bringt Arkadij Naiditsch im Fragebogen von Schach 12/05 en passant das Problem der Zeitung auf den Punkt, wenn er schreibt: Meines Erachtens wird zu viel über die Weltmeisterschaft geschrieben. Es wäre schön,… Zocken weiterlesen