The Art of Premoving

Streaming und Onlineschach bringen eine Menge Blüten hervor, aber diese Neuerung im ohnehin zweifelhaften Englundgambit gehört zu den schönsten: 1.d4 e5 2.dxe5 Lc5 3.Sf3 d6 4.exd6 Se7?! In der Lichess-Datenbank ist 4…Se7 tatsächlich der weitaus häufigste Zug, mit einer Gewinnquote von 61 %. Eric Rosen erklärt in diesem Video, worin der Witz des Zuges besteht:… The Art of Premoving weiterlesen

Vereinsabend II

Abends gibt es schon Frost. Die Vorhänge zugezogen. Ein Tisch reicht für uns alle. Blitzen mit Marko. Dreimal Kapitän Englund. Dreimal Henry Grob. Zweimal Grob reversed. Um halb zehn nach Hause. Um sechs aufstehen. Sauwetter. Durch den Schneematsch laufen. Ausgeschlafen sein.

Zuflucht

1.d4 e5 ist nach dem Stand unserer Untersuchung durchaus spielbar, und zwar keineswegs nur als Ãœberraschungswaffe. Es wäre freilich leichtfertig, vor zweifelsohne vorhandenen Mängeln der Verteidigung die Augen zu verschließen. Die Existenz zwingend zum Remis führender Varianten, zu denen der Anziehende Zuflucht nehmen könnte, steht einer Anwendung gegen klar unterlegene Gegnerschaft im Wege. Zudem würden wir allen, die sich der Beherrschung der 1.d4-e5-Abspiele noch nicht hundertprozentig sicher sind, von der Erprobung des Gambits in wichtigen Entscheidungspartien dringend abraten; die sich bei übergroßer nervlicher Anspannung häufenden Fehler wirken sich in unseriösen Verteidigungen naturgemäß drastischer aus als in solideren.

Stefan Bücker: Englund-Gambit (1988)