Meis­ter Réti ist die Ver­zweif­lung der Theo­rie­freun­de, denn er macht immer unge­wöhhn­li­che und aus­ge­fal­le­ne Züge, mit­un­ter Züge, die jede bis­her gel­ten­de Richt­schnur ver­let­zen, und gewinnt doch sei­ne Par­tien! Sei­ne bemer­kens­wer­te Behand­lung der Eröff­nung in sei­ner Par­tie gegen Yates ist noch heu­te der Gegen­stand leb­haf­ten Mei­nungs­strei­tes! Gäbe es kei­ne Uhr, die­ses Schreck­ge­spenst aller Tur­nier­spie­ler, so wür­de man Réti zwei­fel­los als den gefähr­lichs­ten Spie­ler von allen bezeich­nen müs­sen, denn sei­ne Kom­bi­na­tio­nen sind außer­ge­wöhn­lich tief.

Hor­ace Ran­som Bige­low über den Tur­nier­ver­lauf New York 1924