Ich habe viel Spaß an den lie­ben Step­pen­hüh­nern, die mich manch­mal hier auf dem Hof besu­chen; sieh nur, wie geschickt sie schräg ein­her­lau­fen, ein biß­chen wie die Sprin­ger im Schach­spiel, hehe­he. Es ist eine fei­er­li­che Stun­de früh­mor­gens, wenn die Vögel erwa­chen. Manch­mal bei Tages­an­bruch kam ein Mann hier­her zu mir, der von sich sag­te, er wäre Luthe­ra­ner, und stän­dig den Vers über die Ãœbel­tä­ter in den Pas­si­ons­lie­dern zitier­te: Früh den Schlaf sie enden! Zuletzt weiß man nicht mehr genau, wer der grö­ße­re Ãœbel­tä­ter ist: der­je­ni­ge, der früh auf­steht, oder der­je­ni­ge, der spät schla­fen geht.

Hall­dór Lax­ness: Das wie­der­ge­fun­de­ne Para­dies (1960)